Unser Trainingsangebot

Welpentraining

Wenn ein Welpe in sein neues Zuhause einzieht, ist das der Beginn einer spannenden Reise – sowohl für den jungen Hund als auch den Menschen. Um von Beginn an eine starke Verbindung zwischen Mensch und Hund zu schaffen und aus einem übermütigen, verspielten Welpen einen treuen, sozialisierten Wegbegleiter zu formen, bedarf es von Anfang an liebevoller Konsequenz, aber auch viel Verständnis und Geduld.

Das neue Familienmitglied wird behutsam an neue Umweltreize und Alltagssituationen herangeführt, da diese positiven Erfahrungen prägend sind für das restliche Hundeleben. Spielerisch und positiv lernt ihr unter unserer fachlichen Anleitung gemeinsam die Regeln des täglichen Zusammenlebens. Dazu gehören erste Grundkommandos, aber auch Richtiges Spielen mit Mensch und Artgenossen.

Unser Welpenkurs findet als Gruppentraining statt, ist jedoch keine Welpenspielstunde. Hier werden bereits frühzeitig Grundlagen der Hundeerziehung vermittelt und deren praktische Anwendung im Alltag.

Grunderziehung

Unsere Junghunde, die dem Welpentraining entwachsen sind, sowie alle Neuankömmlinge vertiefen das bisher Erlernte in unserem Gruppen-Grunderziehungskurs.
Um Missverständnisse zu vermeiden und die Teambildung zu stärken, lernst Du, wie Du mit Deinem Hund durch den Einsatz von Körpersprache, Mimik, Gestik, aber auch durch Deine Stimme kommunizieren kannst.

Wir untergliedern hier in zwei Bereiche:
Erziehung mit Herz und antrainiertes Verhalten.

Bestandteile der Erziehung mit Herz sind:

  • Umsetzung von Regeln im Alltag
  • non-verbale Kommunikation
  • Laufordnung
  • Verkehrstauglichkeit
  • Richtiges Spielen

Die Grundlagen im antrainierten Verhalten beinhalten:

  • Leinenführigkeit
  • Kommandos

Um den Mensch-Hunde-Teams hier wirklich praxisnahe Tipps zu vermitteln, stehen neben dem Training auf dem Hundeplatz auch Alltagserfahrungen wie z. B. Treffen an belebten Orten wie Supermarkt-Parkplätzen oder am Bahnhof an.

 

Freies Training

Nach der Grunderziehung geht es für unsere Mensch-Hund-Teams ab ins Freie Training. Hier steht neben der fairen und konsequenten Erziehung durch positive Bestärkung die Freude am gemeinsamen Erarbeiten und Ausprobieren im Vordergrund. Bisher erlerntes Wissen wird weiter gefestigt und ausgebaut.
Das Alter des Hundes ist hierbei absolut zweitrangig. Unser Freies Training eignet sich für alle Altersklassen.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Freien Trainings bieten wir zusätzlich die Möglichkeit an, sich auf die Begleithundeprüfung vorzubereiten. Hier wird die sog. „Alltagstauglichkeit“ des Hundes in den Bereichen Gehorsam und Verhalten im öffentlichen Raum festgestellt. Die Begleithundeprüfung ist Grundvoraussetzung für alle, die anschließend in den verschiedenen Disziplinen des Hundesports aktiv sein möchten.
Für die Teilnahme sind ein Mindestalter des Hundes von 15 Monaten sowie eine gefestigte Folgsamkeit hinsichtlich der Grundkommandos notwendig. Für weitere Fragen rund um die Bedingungen und den Ablauf, wendet Euch gerne an unseren BH-Trainer Helmut Falkner.

 

Spiel & Spaß

In der Spiel & Spaß Stunde dürfen Mensch und Hund „ins Denken“ kommen.
Geistige Auslastung ist für jeden Hund – aber besonders für „Arbeitstiere“ – wichtig, um auch im Alltag ein ausgeglichener und zufriedener Hund sein zu können.
Das gemeinsame Arbeiten mit „seinem Menschen“ kann richtig Spaß machen und das Mensch-Hund-Team enorm stärken.
Der Hund ist aufmerksam, kommt ins Überlegen, sucht nach Lösungen für die gestellte Aufgabe und kann sich bei Erreichen des Ziels mit seinem Menschen freuen.
Es ist immer wieder spannend ungeahnte Talente und Fähigkeiten bei seinem Hund zu entdecken.

Das Training in der Gruppe besteht meist aus mehreren Stationen, mit Anleitung und zum selbst Ausprobieren. Jeder arbeitet in seinem eigenen Tempo.
Frei nach dem Motto: „Alles kann, nichts muss!“
Neben dem Clicker-Training greifen wir auch Elemente aus unterschiedlichen Bereichen des Hundesports (z.B. Obedience) auf.

Das Wichtigste ist der Spaß am gemeinsamen Arbeiten und neue Ideen zur Beschäftigung des Hundes, auch mal für zu Hause.

Mantrailing

Beim Mantrail sucht der Hund eine bestimmte Person anhand einer Geruchsprobe. Es wird eine „Duftspur“ von einer Person gelegt welche sich dann in einiger Entfernung, je nach Erfahrung des Hundes, versteckt. Der Hund findet anhand eines „Duftträgers“ den Vermissten.
Wir achten sehr auf die Leistungsfähigkeit der Hunde und passen die Entfernung jedes Mal neu auf die Verfassung/ Leistung der Hunde an. Uns ist es sehr wichtig, dass jedes Team mit Erfolg aus jeder Stunde geht.
Mantrail ist eine super Aufgabe und Auslastung für alle Hunde.
Als Mensch-Hund-Team gemeinsam auf der Suche, was gibt es Schöneres?
Man lernt seinen Hund zu lesen und zu verstehen und es ist unglaublich was Hunde erschnüffeln können.

 

Mantrailing

Longieren

Longieren mit Hunden funktioniert vom Prinzip her ähnlich wie bei Pferden. Der Hund wird allerdings nicht an einer Longe (einem langen Seil) geführt, sondern läuft frei außen am abgesteckten Longierkreis. Durch den richtigen Einsatz der eigenen Körpersprache sind bei der späteren Arbeit nicht nur Distanzübungen wie Richtungsänderungen, Gangartenwechsel und Kommandos möglich – auch Hindernisse können mit einbezogen werden und sogar Tricks und Apportierübungen.

Das Schöne an der Longierarbeit ist, dass sie sich prinzipiell für jeden Hund eignet. Hast Du Lust, etwas mit Deinem Hund zu machen, ihn mit viel Spaß auszulasten und möchtest etwas über Deine eigene Körpersprache lernen? Dann bist Du hier genau richtig!

 

Hast Du Interesse an unserem Trainingsangebot, möchtest vorbeikommen oder hast Fragen?

13 + 4 =